Die Anreise mit der Bahn (und dem Auto, siehe nächster Absatz) gestaltet sich leider etwas schwieriger für alle, die aus Berlin bzw. über Königs-Wusterhausen mit der NEB kommen wollten. Denn zwischen Friedersdorf und Beeskow wird gebaut, weshalb es dort nur einen Ersatzverkehr gibt, nach dem es dann wieder eine Station bis Oegeln mit dem Zug ginge. Besser aber – und wirklich empfohlen ist der Weg über Frankfurt Oder, auch wenn das auf der Karte nach einem größeren Umweg aussieht. Also: Mit der Bahn von Berlin nach Frankfurt Oder und dann mit dem NEB bis Oegeln (und da den Knopf für den Haltewunsch nicht vergessen!). Dort wartet dann unser Shuttlebus auf euch.
Und für alle Autofahrenden: Wenn ihr über Storkow fahren wolltet, habt auch ihr leider Pech, denn dort sind zwei Ortsdurchfahrten gesperrt, die recht kompliziert zu umfahren sind. Wir empfehlen, auf der Autobahn bis Fürstenwalde Ost zu fahren und dann über Pfaffendorf die B168.

Wir saßen letztens mit Paula i Karol zusammen, haben ein bisschen geplaudert und dann haben sie uns noch ein kleines Ständchen gegeben! Genau das richtige bei dem Wetter gerade über Berlin. Wir freuen uns schon wahnsinnig auf ihr Konzert bei uns!

Mal was in organisatorischer Sache: Bestimmt sind unter euch auch noch ein paar Menschen, die Zeit und Lust haben, uns beim Auf- und Abbau des Festivals zu unterstützen. Von Ausschneiden und Anmalen über Mitdenken und Ständebau bis Zäunestellen, es gibt immer was zu tun. Vom 31.07. bis 10.08., also Sonntag vor bis Mittwoch nach dem Festival, können wir jedes frische Gesicht und jeden noch nicht gehörten Witz gebrauchen. Obendrauf gibt es viel Teamspirit, Lagerfeuer, Baden, Tischtennis und und und. Meldet euch bei Interesse einfach unter streetteam (at) jenseitsvonmillionen.de, dann können wir alle Details ganz individuell besprechen!
Und übrigens, unsere Tickets im Vorverkauf sind inzwischen recht überschaubar geworden – also lieber schnell noch zugreifen!

Der Zeitplan ist da!

Morgen in zwei Wochen geht das Jenseits von Millionen Festival 2016 endlich los! Und darum kommt hier endlich der Zeitplan und der kleine Willkommensgruß aus unserem Programmheft für euch.

 

Donnerstag
21:00 – 22:00 Nick Heintz (Zeltplatz)

 

Freitag
15:40 – 16:20 Slow Steve
16:50 – 17:30 A Tale Of Golden Keys
18:00 – 18:40 Girlie
19:10 – 20:00 Masha Qrella
20:30 – 21:20 Paula & Karol
22:00 – 23:00 Still Parade
23:40 – 00:40 Klaus Johann Grobe
Party mit Future Sailor (What Difference Does It Make) und Rojosson(Gold Lions / FluxFM)

 

Samstag
14:30 – 15:10 Trucks
15:20 – 15:50 Luisa Babarro (Kirche)
16:00 – 16:40 Soft Grid
16:50 – 17:20 Michał Biela (Kirche)
17:30 – 18:10 Die Heiterkeit
18:20 – 19:00 Petula (Kirche)
19:10 – 20:00 Oracles
20:30 – 21:20 Locas In Love
22:00 – 23:00 Messer
23:40 – 00:40 We Are The City
Party mit DJ Five (British.Music.Club) und dem JvM DJ-Team

Deine Woche mit dem Jenseits von Millionen: Am Mittwoch spielen wir Bingo beim Jenseits von Millionen Bingo im NBI und am Freitag lauschen wir 1000 GRAM und Arionce beim Jenseits von Millionen Warm-up Berlin! 1000 Gram & Arionce in der Berta Block Boulderhalle! Kommt vorbei!

Und als kleine Nachlese vom letztjährigen Festival gibt es jetzt auch noch die Möglichkeit, sich den Film Freiheit, Freiheit, Wirklichkeit. anzusehen, den wir letztes Jahr während des Festivals gezeigt und hinterher mit Interessierten diskutiert haben. Die Filmemacher vom Relativ Kollektiv aus Leipzig haben das wirklich tolle Label analogsoul und dessen Bands über ein Jahr lang begleitet und den Alltag und die Identitätsfragen von Musikerinnen und Musikern beleuchtet. Herausgekommen ist ein Portrait über unabhängige Musik, das auch uns sehr am Herzen liegt. In voller Länge auf Youtube.

Beutel

Vielleicht habt ihr sie schon gesehen – wir haben wieder Beutel gemacht! Zu erwerben bei allen Warm-ups und natürlich während des Festivals!

09.07. Warm-up mit Celsius Panda & FUN FARE in Leipzig, Hxndstxnd und Morxl
13.07. Jenseits von Millionen Bingo! in Berlin, nbi
15.07. Warm-up mit 1000 GRAM & Arionce in Berlin, Berta Block Boulderhalle

Wer Lust hat, uns beim Auf- und Abbau des Festivals zu unterstützen, ist herzlich Willkommen und schreibt am besten eine Email an streetteam (at) jenseitsvonmillionen.de.

Parallel zu den Konzerten auf der Burg finden am Samstag Nachmittag auch wieder drei Konzerte in der Kirche auf dem Marktplatz statt, auf die wir uns schon sehr freuen. Und zwar ganz konkret auf:

Michał Biela
Seit den späten 1990ern spielt und singt Michał Biela in der besten polnischen Band Kristen zu gleichen Teilen Alternative Rock, Minimalismus, Post-Rock und Improvisation und veröffentlichte 2014 sein erstes Soloalbum unter eigenem Namen, das so unglaublich viel Wärme und Nähe in sich trägt, dass selbst die rastlosesten Wildhunde für kurze Zeit inne halten.

Luisa Babarro
Sie kommt aus der Klassik, doch Pop und Song waren irgendwann interessanter, zumindest für das eigene Schaffen, und so schreibt sie am Cello minimalistische, impressionistische und selbstbewusste Kleinode in Liedform über die unerträgliche Leichtigkeit des Seins und der Sehnsucht nach dem Flügelschlag der Schmetterlinge.

Petula
Sebastian Cleemann ist das Gegenteil eines eitlen Pfaus und teilt sich doch die bunt-schillernden Federn mit diesem und lässt sie uns mittels seines Alter Egos Petula sehen: in Form von Loop-Folk-Pop-Hymnen, die – anders als das Rad des Pfaus – nicht nur rascheln, sondern auch scheppern, fließen, hauchen, erheben, zweifeln, hoffen und Hoffnung geben können.

Und außerdem haben wir klammheimlich unser Festival auf drei Tage ausgeweitet, denn schon am Donnerstag Abend erwarten wir euch zu einem kleinen Akustikkonzert von Nick Heintz – einem Singer/Songwriter, der mal The Information Age hieß, mit seiner Band Crashcaptains bereits im Jahr 2011 bei uns zu Gast war, und der uns allen in diesem Jahr mit neuen Songs einen sicher unvergesslichen Festivaleinstand bereiten wird – auf unserem Zeltplatz, wo sich Fuchs und Igel gute Nacht sagen.

Viele Grüße von Esther von Raise a Smile! Während unseres Festivals ist sie auch wieder vor Ort und kann euch ausführlich über ihre und Raise a Smiles Arbeit berichten und wie die Baobab-Frucht schmeckt.
Außerdem freuen wir uns sehr, ein weiteres Warm-up mit 1000 GRAM und Arionce in der Berta Block Boulderhalle und unser letztes JvM Bingo vor dem Festival ankündigen zu können! Hier nochmal alle Termine auf einen Blick:
09.07.2016 Jenseits von Millionen Warm-Up Leipzig! w/ Celsius Panda & Fun Fare
13.07.2016 Jenseits von Millionen Bingo!
15.07.2016 Jenseits von Millionen Warm-up Berlin! 1000 Gram & Arionce
05./06.08.2016 Jenseits von Millionen Festival 2016

Berliner Warm-up

Ein richtiges Warm-up für Berlin fehlte uns noch – und hier ist es: die Record Release Party von Slow Steve, die unser Festival am 5. August eröffnen werden! Martha Rose ist auch dabei und Jonny Tiernan und das Jenseits von Millionen DJ-Team legen auf, am 24.06. im Marie Antoinette. Hier geht zu Facebook-Event.

Gewinne

Diese Tasse ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Gewinne beim morgigen Das Jenseits von Millionen BINGO! im NBI. Weitere Preise kommen von Späti PalaceKrasser StoffKarrera KlubListenCollectiveAbyme VodkaBerta Block Boulderhalle[la ka rot], Bäckerei Rösicke Friedland und Eiscafé am Markt Friedland. Und endlich kommen sie tatsächlich beide zum Moderieren: Sascha Schlegel von FluxFM und Frank/DJ Five vom BRITISH.MUSIC.CLUB! Wir sehen uns morgen!

Bingo!

Bevor das Immergut den Festivalsommer eröffnet, wollen wir uns und euch noch ein bisschen aufwärmen. Und zwar bei sieben Runden Bingo! Durch den Abend leiten unsere Showmaster Sascha Schlegel (FluxFM) und DJ Five (BRITISH.MUSIC.CLUB), für das musikalische und dekorative Drumrum sorgt das Jenseits von Millionen Bingo-Team und es gibt tolle Preise, kalte Getränke und jede Menge Spielspaß.

25.05.2016
NBI Bar, Zionskirchstraße 5
Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
FB-Event: https://www.facebook.com/events/556609354518903/

Die letzten drei Bands für die Hauptbühne stehen fest und lauten wiefolgt:

We Are The City
Sie sind catchy und weird, Pop und Experiment, Rock und Club, verspielt und heftig; sie brechen mit Erwartungen und loten das Machbare aus und drängen ins vorgeblich Unmögliche vor, drehen Filme, spielen Streiche und stellen ein Pferd ins Büro: We Are The City aus Vancouver, Kanada, sind gleichzeitig Band und Kunstperformancegruppe – wir sollten ihnen alles zutrauen.

Soft Grid
Theresa Stroetges (Golden Diskó Ship), Jana Sotzko (The Dropout Patrol) und Sam Slater sind Soft Grid und bringen ihre musikalischen Welten in Einklang, indem sie experimentelle Elektronik, Ambient, Songwriting, Pop und mehrstimmigen Gesang im Niemandsland von Improvisation und Komposition unter einen Hut bringen und dabei in etwa so klingen, wie es im Kopf eines Puffins beim Flug durch Polarlichter zugehen mag.

Trucks
Mit sprachlicher Sperrigkeit bilden Trucks den Gegenpol zum Deutschpop in den Charts und aus den Jugendzentren – auch wenn es natürlich trotzdem ums Ich und dessen Affekte geht, was allerdings mit so viel Dissonanz und ästhetischer Verkrampfung vorgetragen wird, dass sie der frühen Hamburger Schule gerecht werden und als Sonderlinge, als schwarz-weiß gestreifte Schwäne die Blicke auf sich ziehen.

Unser nächstes Das Jenseits von Millionen BINGO! sollte eigentlich nächste Woche Mittwoch stattfinden, wurde aber jetzt einen Tag nach hinten verschoben. Also schön im Kalender ändern: JvM Bingo im NBI am 05.05., Donnerstag.

Außerdem gibt es unsere schicken Hardtickets jetzt nicht mehr nur bei unseren Warm-ups, sondern auch in folgenden Vorverkaufsstellen:

– Burg Friedland, Pestalozzistraße 3, 15848 Friedland
– Bäckerei Rösicke, Karl-Marx-Straße 27, 15848 Friedland
– Märkische Tourismuszentrale Beeskow e.V., Berliner Str. 30, 15848 Beeskow
Fürstenwalder Tourismusverein e.V., Mühlenstraße 1, 15517 Fürstenwalde/Spree
Hauke Verlag Fürstenwalde, Eisenbahnstraße 123, 15517 Fürstenwalde/Spree
– KOKA36, Oranienstraße 29, 10999 Berlin
– Trinity Music, Gleditschstraße 79, 10823 Berlin
– Vopo Records, Danziger Str. 31, 10435 Berlin
– Culton Ticket, Peterssteinweg 7, 04107 Leipzig
– Woodstock Recordstore, Magdeburger Allee 179, 99086 Erfurt
– saxTicket – Der Kartenschalter, Königsbrücker Str. 55, 01099 Dresden

Unser erstes Warm-up führt uns am 18.06. in den Parkclub Fürstenwalde und mit dabei sind Girlie, die ja auch beim Festival spielen werden, und Pigeon – beide sind Teil des hervorragenden Berliner Flennen-Kollektivs. Abgerundet wird der Abend vom Jenseits von Millionen DJ-Team! Hier geht’s zum Facebook-Event.

Und hier sind die nächsten drei Bands für’s Festival:

Paula & Karol
Mit der Neugierde von Streifenhörnchen widmen sich Paula & Karol dem Leben und dem Musikmachen: Ihr zuckersüßer Folk-Pop wuchs vom Duo zum Sextet und kennt keine falsche Zurückhaltung, keine aufgesetzte Coolness, sondern nur Freude und Hoffnung und manchmal auch etwas Sehnsucht nach neuen und anderen Menschen, Orten und Tönen.

Klaus Johann Grobe
Hinter dem gestelzten Fantasienamen verbergen sich die zwei Schweizer Sevi und Daniel, die mit Schlagzeug, Bass und analogen Synthesizern den alten Krautrock mit Moos überwachsen lassen und für ein paar Geckos eine fetzige Disco-Funk-Party schmeißen, in der man sich verschwörerisch „Ja, es ist traumhaft!“ zuruft.

Slow Steve
Faultiere sind Slow Steve – wie ihre aktuelle Single „Sloth“ nahelegen könnte – nicht, ganz im Gegenteil spielen sie parallel auch bei Mother Of The Unicorn, Tendre Biche, Helen Fry und Tetron (und früher auch mal bei Fenster) und sind damit wahrscheinlich eine der beschäftigsten Bands in Berlin, deren Songs sich aber andererseits hervorragend für Zeitlupen- aka Faultiergeschwindigkeitsvideos eignen.

Wir halten unsere schicken Hardtickets schon in den Händen und heute Abend beim Jenseits von Millionen BINGO im NBI könnt ihr sie auch erstmals erwerben (ohne VVK-Gebühr) und sogar gewinnen! Wie bei allen folgenden Warm-ups auch und in ein paar ausgewählten Läden, die wir euch demnächst bekanntgeben werden. Hinschicken müssen wir sie nämlich erst noch. Wir sehen uns heute Abend beim Bingo!