Unser erstes Warm-up führt uns am 18.06. in den Parkclub Fürstenwalde und mit dabei sind Girlie, die ja auch beim Festival spielen werden, und Pigeon – beide sind Teil des hervorragenden Berliner Flennen-Kollektivs. Abgerundet wird der Abend vom Jenseits von Millionen DJ-Team! Hier geht’s zum Facebook-Event.

Und hier sind die nächsten drei Bands für’s Festival:

Paula & Karol
Mit der Neugierde von Streifenhörnchen widmen sich Paula & Karol dem Leben und dem Musikmachen: Ihr zuckersüßer Folk-Pop wuchs vom Duo zum Sextet und kennt keine falsche Zurückhaltung, keine aufgesetzte Coolness, sondern nur Freude und Hoffnung und manchmal auch etwas Sehnsucht nach neuen und anderen Menschen, Orten und Tönen.

Klaus Johann Grobe
Hinter dem gestelzten Fantasienamen verbergen sich die zwei Schweizer Sevi und Daniel, die mit Schlagzeug, Bass und analogen Synthesizern den alten Krautrock mit Moos überwachsen lassen und für ein paar Geckos eine fetzige Disco-Funk-Party schmeißen, in der man sich verschwörerisch „Ja, es ist traumhaft!“ zuruft.

Slow Steve
Faultiere sind Slow Steve – wie ihre aktuelle Single „Sloth“ nahelegen könnte – nicht, ganz im Gegenteil spielen sie parallel auch bei Mother Of The Unicorn, Tendre Biche, Helen Fry und Tetron (und früher auch mal bei Fenster) und sind damit wahrscheinlich eine der beschäftigsten Bands in Berlin, deren Songs sich aber andererseits hervorragend für Zeitlupen- aka Faultiergeschwindigkeitsvideos eignen.